Beratung und Service bei komplexen Zollthemen

Sie exportieren oder importieren Waren und Dienstleistungen - Außenhandel ist Ihr umsatzgarantierender Baustein? Dann wissen Sie: Ohne Zoll(abfertigung) geht gar nichts! Weder im Inland, noch im Ausland.

 

Die NotzZoll GmbH unterstützt und berät Sie umfassend in allen den grenzüberschreitenden Handel betreffenden Fragen. Ob Zoll-, Außenwirtschafts-, Ursprungs- oder grenzüberschreitend zu beachtendes Umsatzsteuerrecht - mit unserer langjährigen Erfahrung in der Begleitung und Beratung von Unternehmen garantieren wir Ihnen die bestmögliche Unterstützung bei Planung und Realisierung Ihrer Außenhandelsgeschäfte.

 

Lassen Sie es uns gemeinsam unternehmen, in dem jeder seine Stärken einbringt. „Zoll ist toll“ - dieses Motto steht bei uns im Vordergrund, stets adressatengerecht und bedürfnisorientiert ausgerichtet. Ob Kleinstunternehmen oder global Player, unsere zu allen Unternehmensgrößen und Branchen zählenden Mandanten schätzen unsere Bemühungen: Ihr Ziel ist unser gemeinsamer Weg!

 

Schauen Sie auf den nächsten Seiten doch einmal bei uns ´rein, was wir in Sachen Zoll und Außenhandel für Sie tun können. Oder kontaktieren Sie uns direkt. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

02687 - 9271166

info@notz-zoll.de

Crispinus Weg 6
56593 Pleckhausen

Zum Kontaktformular
Neue dual use-Verordnung - Veröffentlichung am 11.06.2021 geplant

Neue dual use-Verordnung - Veröffentlichung am 11.06.2021 geplant08.06.2021

Nach Mitteilung des Generalsekretariats des Rates der Europäischen Union wird die neue EU-Dual-Use-Verordnung voraussichtlich am 11. Juni 2021 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht werden. Die Verordnung wird 90 Tage nach ihrer Veröffentlichung in Kraft treten.

 

Hierauf weist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in seinen Kurzmeldungen hin - www.bafa.de.

 

Barmittel im grenzüberschreitenden Verkehr - Verschärfung der Überwachungsmaßnahmen ab 03.06.2021

Barmittel im grenzüberschreitenden Verkehr - Verschärfung der Überwachungsmaßnahmen ab 03.06.202104.06.2021

Zur Verhinderung der Geldwäsche auf Gemeinschaftsebene ist seit dem 15.06.2007 jede natürliche Person, die in die EU einreist oder aus der EU ausreist, verpflichtet, Barmittel und übertragbare Inhaberpapiere im Wert von 10.000 € oder mehr unaufgefordert anzumelden - Kontrollmechanismus.

 

Mit Wirkung vom 03.06.2021 wird der Begriff „Barmittel“ erweitert und umfasst nun Bargeld, übertragbare Inhaberpapiere, Rohstoffe als hochliquide Wertaufbewahrungsmittel und Guthabenkarten.

 

weiterlesen...

Carnet T.I.R.-Versand-Verfahren - demnächst auch Zugelassener Versender möglich

Carnet T.I.R.-Versand-Verfahren - demnächst auch Zugelassener Versender möglich02.06.2021

Aufgrund einer Änderung des Zollübereinkommens über den internationalen Warentransport mit Carnets TIR ist es demnächst möglich, ein Carnet-TIR-Verfahren auch ohne Gestellung beim Zollamt eröffnen zu können. Die Umsetzung dürfte dann eine Bewilligung als Zugelassener Versender sein. Die Verfahrensvereinfachung am Ende des Versandverfahrens als Zugelassener Empfänger (ZT-Bewilligung) ist bereits möglich.

 

weiterlesen...

Schnittstelle zwischen Zoll-ATLAS und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung wird zum 01.06.2021 geschaltet

Schnittstelle zwischen Zoll-ATLAS und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung wird zum 01.06.2021 geschaltet27.05.2021

Mit der Einbindung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zum 01.06.2021 in ATLAS wird auch ein Großteil der Einfuhr-Lizenzen im Agrarbereich elektronisch abgeschrieben werden. Für Abfertigungen in anderen EU-Mitgliedstaaten stellt die BLE weiterhin alle Dokumente in Papierform aus.

 

Ausfuhrlizenzen werden weiterhin in Papierform abgewickelt.

 

weiterlesen...

Neues Merkblatt zu Zollanmeldungen, summarischen Anmeldungen und Wiederausfuhranmeldungen 2021 erschienen

Neues Merkblatt zu Zollanmeldungen, summarischen Anmeldungen und Wiederausfuhranmeldungen 2021 erschienen20.05.2021

Das Merkblatt zu Zollanmeldungen ... ist in der Ausgabe 2021 erschienen und wurde zollseitig am 19.05.2021 veröffentlicht. Dieses neue Merkblatt ersetzt mit sofortiger Wirkung die Ausgabe 2020.

 

Während die inhaltlichen Feldbeschreibungen im Bereich „Eingang/Einfuhr“ weiterhin an die Feldnummern des Einheitspapiers angelehnt/orientiert ist, folgt die Beschreibung der Feldinhalte im Bereich „Versendung/Ausfuhr“ nunmehr den aktuellen Vorgaben aus Anhang B des UZK-DA - Delegierte VO - zum Unionszollkodex - (EU) 2015/2446 sowie UZK-IA - Durchführungsverordnung - zum UZK - (EU) 2015/2447.

 

weiterlesen...