Beratung und Service bei komplexen Zollthemen

Sie exportieren oder importieren Waren und Dienstleistungen - Außenhandel ist Ihr umsatzgarantierender Baustein? Dann wissen Sie: Ohne Zoll(abfertigung) geht gar nichts! Weder im Inland, noch im Ausland.

 

Die NotzZoll GmbH unterstützt und berät Sie umfassend in allen den grenzüberschreitenden Handel betreffenden Fragen. Ob Zoll-, Außenwirtschafts-, Ursprungs- oder grenzüberschreitend zu beachtendes Umsatzsteuerrecht - mit unserer langjährigen Erfahrung in der Begleitung und Beratung von Unternehmen garantieren wir Ihnen die bestmögliche Unterstützung bei Planung und Realisierung Ihrer Außenhandelsgeschäfte.

 

Lassen Sie es uns gemeinsam unternehmen, in dem jeder seine Stärken einbringt. „Zoll ist toll“ - dieses Motto steht bei uns im Vordergrund, stets adressatengerecht und bedürfnisorientiert ausgerichtet. Ob Kleinstunternehmen oder global Player, unsere zu allen Unternehmensgrößen und Branchen zählenden Mandanten schätzen unsere Bemühungen: Ihr Ziel ist unser gemeinsamer Weg!

 

Schauen Sie auf den nächsten Seiten doch einmal bei uns ´rein, was wir in Sachen Zoll und Außenhandel für Sie tun können. Oder kontaktieren Sie uns direkt. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

02687 - 9271166

info@notz-zoll.de

Crispinus Weg 6
56593 Pleckhausen

Zum Kontaktformular
Russland-Embargo-Verordnung (EU) Nr. 833/2014 um weitere 6 Monate bis zum 31.07.2023 verlängert

Russland-Embargo-Verordnung (EU) Nr. 833/2014 um weitere 6 Monate bis zum 31.07.2023 verlängert30.01.2023

Die Russland-Embargo-Verordnung (EU) Nr. 833/2014, die in ihrem Kern auf der Nichtbeachtung der Minsker Friedensgespräche basiert, wird aufgrund des russischen Angriffskriegs in der Ukraine um weitere 6 Monate bis zum 31.07.2023 verlängert. Bisher galt die Verlängerung nur bis zum 31.01.2023.

 

weiterlesen...

Embargo Russland - Ausfuhrgenehmigung in Sonderfällen für bestimmte Waren aus Anhang XXIII - Fehler im Rechtstext

Embargo Russland - Ausfuhrgenehmigung in Sonderfällen für bestimmte Waren aus Anhang XXIII - Fehler im Rechtstext27.01.2023

Nach Artikel 3k Abs. 1 der Russland-Embargo-Verordnung (EU) Nr. 833/2014 ist die Ausfuhr der in Anhang XXIII aufgeführten Güter, die insbesondere zur Stärkung der industriellen Kapazitäten Russlands beitragen könnten, verboten. Abs. 5a aaO skizziert eine Ausnahmegenehmigung für 3 bestimmte Waren - Anmeldung in der Ausfuhr(zoll)anmeldung mit der Codierung „X835 RU“ bzw. „X835 EU“.

 

In der EU-Verordnung sowie im Handbuch für die Genehmigungscodierungen ist ein Fehler: Diese Ausnahmen können nicht gelten für Waren der statistischen Warennummern 8419 8180 und 8438 1010!

 

weiterlesen...

Präferenzabkommen EU/Ghana - Ursprungserklärung ab 20.08.2023 nur noch von Registriertem Ausführer (REX) möglich

Präferenzabkommen EU/Ghana - Ursprungserklärung ab 20.08.2023 nur noch von Registriertem Ausführer (REX) möglich26.01.2023

Art. 17 Abs. 3 des Ursprungsprotokolls Nr. 1 sieht vor, dass nur binnen der ersten 3 Jahre nach Inkrafttreten (20.08.2020) eine Warenverkehrsbescheinigung EUR.1 als Präferenznachweis bei der Einfuhr aus Ghana in die Europäische Union anerkannt wird. Danach - ab 20.08.2023! - kann die Präferenzursprungseigenschaft nur noch durch eine Ursprungserklärung belegt werden. Ab einem Wert größer 6.000 € darf diese Erklärung in Ghana nur von einem Registrierten Exporteur (REX) abgegeben werden.

 

weiterlesen...

Präferenzabkommen EU mit dem Vereinigten Königreich (GB) und Japan (JP) – Erklärung zum Ursprung für Mehrfachsendungen

Präferenzabkommen EU mit dem Vereinigten Königreich (GB) und Japan (JP) – Erklärung zum Ursprung für Mehrfachsendungen26.01.2023

Nach Weiterentwicklung der Rechtsauslegung der Europäischen Kommission kann auch eine Erklärung zum Ursprung für Mehrfachsendungen, deren Beginn der Geltungsdauer vor dem Datum der Ausfertigung liegt, grundsätzlich bei der Einfuhr in die EU anerkannt werden. Das Ausfertigungsdatum muss jedoch stets vor dem Datum der Präferenzbeantragung liegen.

 

weiterlesen...

Anhang I der dual use-Verordnung (EU) 2022/821 wurde mit Wirkung zum 12.01.2023 angepasst

Anhang I der dual use-Verordnung (EU) 2022/821 wurde mit Wirkung zum 12.01.2023 angepasst15.01.2023

Die internationalen Exportkontrollregime passen ihre Kontrolllisten an die technische Weiterentwicklung in diesen sensitiven Bereichen an. Zeitversetzt erfolgt dann die jährliche Anpassung des Anhangs I der dual use-VO (EU) 2021/821. Mit Wirkung zum 12.01.2023 wurde dies umgesetzt durch die DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) 2023/66 DER KOMMISSION vom 21.10.2022 zur Änderung der Verordnung (EU) 2021/821 ... in Bezug auf die Liste der Güter mit doppeltem Verwendungszweck.

 

weiterlesen...